Direkt zum Inhalt

Nächster Geschäftstag Versand für Sets von drei Artikeln im Farbnatürlichen Holz!

The Role of a Montessori Parent as a Teacher

Die Rolle eines Montessori -Elternteils als Lehrer

Ein Elternteil im Montessori -Lebensstil spielt eine wichtige Rolle bei der Ausbildung ihres Kindes. Sie können helfen, ihre Kinder in jeder Phase des Montessori -Bildungssystems von Geburt an 6 Jahre und darüber hinaus in die Jugend und das Erwachsenenalter zu führen. Das Ziel der Montessori -Ausbildung ist es, Ihrem Kind alle Werkzeuge zu bieten, die es benötigt, um unabhängig und in der Gesellschaft zu funktionieren, wenn es älter wird. Wenn Sie neugierig sind, wie Sie Ihrem Kleinen in diesem frühen Alter helfen können, kann dieser Artikel einen Einblick in die Art und Weise bieten, wie Sie Ihre Rolle als Eltern in der Montessori -Umgebung spielen können.

Montessori hat immer den tiefgreifenden Einfluss, den Eltern auf ihre Kinder haben, anerkannt. Der Schlüssel zum Erfolg in der Bildung von Montessori ist der Aufbau starker Familien, bei denen jedes Mitglied die volle Verantwortung übernimmt und gleichermaßen an der Ausbildung seiner Jugendlichen teilnimmt.

Traditionelle und nicht traditionelle Ausbildung, Bildung zu Hause und in der Schule

Wir leben in einer Ära ständiger Veränderung. Viele Aspekte unseres Lebens haben sich verändert - unser Lebensstil, die Art und Weise, wie wir Informationen erhalten, wie wir miteinander kommunizieren, unsere Beziehungen zu anderen Menschen und Organisationen. Die Rolle der Eltern hat sich ebenfalls verändert. Bei der Elternschaft geht es nicht nur darum, Ihrem Kind Liebe zu liefern. Es ist ein herausfordernder Prozess mit schwerwiegenden Konsequenzen. Die heutigen modernen Eltern müssen sich der sich ändernden Bedürfnisse und Herausforderungen ihrer Kinder bewusst sein als je zuvor.

Die Teilnahme der Eltern an der Bildung des Kindes ist von entscheidender Bedeutung und kann viele Formen annehmen. Als Elternteil sind Sie für die Ausbildung Ihres Kindes verantwortlich und spielen als solche eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung ihres Vertrauens und ihres Selbstwertgefühls.

Die Rolle der Eltern in einer Montessori -Klasse besteht darin, aktiv an ihrer Ausbildung teilzunehmen. Dies wird durch Beobachtung, Kenntnisse über Prinzipien und Praktiken und unterstützende Beteiligung in Heim- und Klassenzimmerumgebungen erreicht.

Die Familie hat eine erstaunliche Kraft, um ihren Kleinen zu einem weit abgerundeten Erwachsenen zu helfen. Die Ausbildung Ihres Kindes liegt nicht nur in der Verantwortung ihrer Lehrer. Sie haben auch eine unglaublich wichtige Rolle zu spielen! Als Elternteil können Sie der Klasse helfen, zu Hause reibungsloser zu werden.

  • Untersuchung der Methoden und der Art und Weise, wie Montessori -Schulen funktionieren,
  • Besuchen Sie Veranstaltungen wie Workshops für Elterngruppen und offene Häuser, damit Sie verstehen, was im Klassenzimmer Ihres Kindes passiert,
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Schule und ihre Erfahrungen so viel wie möglich,
  • jeden Tag mit ihm/ihr zu Hause üben (zum Beispiel Kunstprojekte),
  • Lernen, wie man Materialien verwendet, die in der Schule verwendet werden, und sie dazu ermutigen, dies auch zu ermutigen,
  • Helfen Sie ihnen, verschiedene Themenbereiche zu integrieren (z. B. ein Lebensmittelmuster im Zusammenhang mit der Geographie zubereiten).
  • Schaffung einer sicheren Umgebung, in der sie mit anderen Kindern in der Nachbarschaft interagieren können.

Montessori Ausbildung zu Hause schon in jungen Jahren

Die Bildung von Montessori basiert auf der Philosophie, die Kinder am besten durch Spielen lernen. Als Elternteil können Sie zu Hause eine Montessori-inspirierte Lernumgebung erstellen, indem Sie Kleinkinder-freundliche Bereiche mit Entwicklungsmaterialien einrichten. Sie können auch alltägliche Aktivitäten als Möglichkeiten nutzen, um das Lernen Ihres Kindes zu leiten. Indem Sie mit Ihrem Kind kommunizieren und ihre Interessen beobachten, können Sie ihre Entwicklung besser unterstützen und ihnen helfen, auf eine Weise zu lernen, die für sie natürlich ist.

Analysieren wir, was in der Montessori -Ausbildung zu Hause vor sich geht, und wir können sehen, dass Kommunikation ein entscheidendes Element eines Bildungsumfelds ist. Dies führt das Kleinkind entsprechend ihren Bedürfnissen und den von ihnen gewählten Spielaktivitäten. Wenn das Kind zu Beginn lernt, wie man mit denen um sie herum kommuniziert, sollte ein Elternteil zunächst seine eigene Stimme als Leitfaden verwenden. Der Erwachsene arbeitet als Direktorin für das Kind und steht neben ihnen und liefert eine schützende Liebe und Anleitung. Wie der Kleine wächst jedoch auch ihre Fähigkeit zur Selbststeuerung. Durch die Beobachtung solcher Momente (wenn ein Erwachsener einen anderen ermutigt, leise auf ihrem Stuhl zu sitzen oder unabhängig von einer Aufgabe zu arbeiten), lernen wir, dass die Kommunikation es den Kindern ermöglicht, durch ihre Bereitschaft oder Zurückhaltung zu erleben, später im Leben mit anderen zu kommunizieren.

Die Montessori -Philosophie besteht darin, ein wohlwollendes Umfeld zu schaffen, das es den natürlichen Neugier der Kleinkinder, der unabhängigen Erforschung und der Kreativität ermöglicht. Dies geschieht durch eine herausfordernde Umgebung, die die Unabhängigkeit sowie die Entdeckung und das Spielen fördert. Die Aufgabe des Lehrers besteht darin, das Lernen des Kindes durch verbale Unterricht, Beispiel und Beobachtung zu leiten, um ihm zu helfen, Informationen durch Erfahrungen zu erhalten und Informationen zu absorbieren. Kinder lernen am besten, wenn sie aktive Teilnehmer an ihrer eigenen Ausbildung sein dürfen. Sie lernen am besten, wenn sie nach ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen mit Materialien um sie herum interagieren dürfen.

Prinzipien der Montessori -Ausbildung

Die Bildung von Montessori basiert auf der Überzeugung, dass alle Kinder mit dem Potenzial geboren werden, erfolgreich, glücklich und erfüllt zu sein. Die Rolle des Elternteils als Lehrer besteht darin, eine Umgebung zu schaffen, die die natürliche Entwicklung jedes Kindes fördert und unterstützt. Dazu müssen die Eltern von Montessori bestimmte Prinzipien wie Respekt vor den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder, Vertrauen in ihre angeborene Lernfähigkeit und Geduld. Als Lehrer verwenden Montessori -Eltern Bildungsmaterialien, die Konzepte klar und auf angemessener Entwicklungsebene präsentieren. Sie ermutigen ihre Kinder auch, frei zu erkunden, indem sie ihnen die Freiheit geben, zu wählen, was sie tun möchten oder mit dem sie spielen möchten, ohne direkte Unterricht oder Einmischung.

Lernen ist so natürlich wie das Atmen für Kinder. Im magischen Raum eines Montessori -Klassenzimmers, diesem kleinen, hungrig nach Wissen, werden Menschen physische und Lernmaterialien angeboten, die ihren inneren Antrieb zum Lernen erfassen.

Die Grundsätze der Montessori -Bildung konzentrieren sich auf die Bedeutung des Kindes. Die Umgebung ist bereit, das Lernen des Kleinkindes mit Materialien und Aktivitäten zu unterstützen, mit denen Kinder helfen können, ihre Sinne zu engagieren und sie zum Verständnis zu führen. Es werden vielfältige Materialien und Möglichkeiten für Kinder, unabhängig lernen, angeboten, damit sie ihre eigenen Interessen entdecken und Vertrauen entwickeln können.

Sich um das Kind kümmern

Montessori -Lehrer erkennen an, dass Kinder einzigartige Bedürfnisse und Interessen haben, und respektieren ihre Freiheit, zu wählen, was sie tun. Sie glauben, dass jeder Kleine in der Lage ist, unabhängige Arbeit und Bewegung zu erzielen, und daher nicht von einer Autoritätsperson wie einem Lehrer kontrolliert oder geleitet wird.

Montessoris Philosophie verwurzelt in einem tiefen Respekt vor Kindern und der Bedeutung ihrer Freiheit. Dies manifestiert sich in fünf Prinzipien, die die Beziehungen zwischen Pädagogen und Kleinkind regeln:

  1. Eine Atmosphäre der Freiheit ermöglicht es den Schülern, sich natürlich zu bewegen und spontan zu sein,
  2. Die Verwendung von Materialien, die Kinder interessieren und sie üben lassen, was sie wollen, wann immer sie wollen, hilft ihnen, ihre Interessen zu entwickeln.
  3.  eine Umgebung, die es Kleinkindern ermöglicht, in ihrem eigenen Tempo zu arbeiten;
  4.  Korrektur ist wesentlich, aber niemals hart und immer sanft,
  5.  Die Lehrer sollten nicht nur mit Fakten operieren und sie ohne zweite Gedanken teilen, sondern Kinder dazu führen, dass Kinder selbst wissen.

Sie absorbieren alles wie einen Schwamm

In der ersten Lebenshälfte entwickeln Kinder schnell ein Verständnis ihrer Kultur und ihrer Welt. Es ist wichtig, dass wir die Bedeutung dieser Zeit erkennen und ihnen ein Umfeld bieten, in dem sie gedeihen können.

Der absorbierende Geist ist eine einzigartige Entwicklungsphase, von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr, wenn Ihr Kleine die Fähigkeit hat, schnell alles zu lernen, von Sprachen, Mathematik- und Kommunikationsfähigkeiten bis hin zum Verständnis von Verhalten und Kultur für Erwachsene. Diese grundlegenden Erkenntnisse werden ihnen helfen, die Grundlage für ihren zukünftigen Erfolg zu bilden - was Sie helfen können, indem Sie sie einer reichhaltigen Umgebung mit Sprache und Chancen aussetzen.

Sensible Perioden 

Kinder können zu bestimmten Zeiten in ihrer Entwicklung spezifische Wissensbereiche und Fähigkeiten lernen. Diese Zeiträume intensiven Fokus, Wiederholungen und Konzentration geben ihnen die Möglichkeit, Experten in ihrem gewählten Gebiet zu werden. Dr. Maria Montessori beobachtete, dass Kinder diese kritischen Phasen im Alter von 4 bis 5 Jahren durchlaufen. Sie bezeichnete sie als „sensible Perioden“, die im Wesentlichen Windows der Gelegenheit zum Lernen beschreiben. Der kritischste Aspekt des Unterrichts in sensiblen Perioden besteht darin, neue Erfahrungen auf eine Weise zu präsentieren, die die Aufmerksamkeit des Kindes auf sich zieht und es zum Erkunden und Lernen treibt.

Kinder in allen Bereichen unterstützen 

Die Montessori -Bildung unterscheidet sich von anderen Bildungsmodellen, da sie alle Aspekte der Entwicklung Ihres Kleinkindes von physischer und emotionaler bis zu ihrer intellektuellen, sozialen und kulturellen Entwicklung annehmen soll. Der Lehrplan umfasst nicht nur Sprache und Mathematik, sondern auch praktisches Leben, Sinnes und Kultur. Alle Aspekte der Kinderentwicklung werden miteinander verflochten und als ebenso wichtig angesehen.

Individuelles Lernen 

Montessori -Lernprogramme sind auf jedes Kind zugeschnitten, basierend auf ihrer einzigartigen Entwicklung, Interessen und Bedürfnissen. Die Montessori -Materialien werden je nach junger junger Lehren anhand ihres akademischen Fortschritts Lehren verwendet. Kinder in der Bildung von Montessori haben eine positivere Lernumgebung und wachsen auf abgerundete kognitive Weise. Sie werden von Pädagogen unterstützt, wenn sie den Lehrplan durchlaufen.

Frei bewegen und wählen, was zu tun ist 

Mit der Ausbildung von Montessori werden die Leidenschaften, Träume und Kuriositäten jedes Kindes berücksichtigt und profitiert. Kinder werden ermutigt, ihre Umgebung zu erkunden und durch praktische Erfahrungen in einer nicht bedrohlichen Umgebung zu lernen. Die Montessori-Methode ist weitgehend aktiv, individualistisch, oft selbst korrigierend und auf die Lernbedürfnisse und Interessen aller kleinen zugeschnitten.

Motivation basierend auf inneren Interessen 

Kinder lernen am besten, wenn sie für den Lernprozess belohnt werden. Zum Beispiel haben Kleinkinder durch praktische Aktivitäten und Einzelunterricht die Möglichkeit, die Fähigkeiten zu praktizieren, die sie benötigen, um das Lesen, Schreiben, Mathematik, Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften zu meistern. Nicht jeder kleine reagiert auf externe Belohnungen wie goldene Sterne und Aufkleber. Einige von ihnen könnten sogar ihre Motivation verlieren, weil diese Art von Lob. Diejenigen Kinder, die intrinsisch motiviert sind, können ihre Ziele besser erreichen als diejenigen, die außerhalb der Hilfe benötigen, um sich zu konzentrieren.

Unabhängig werden 

Das ultimative Ziel der Montessori -Ausbildung ist es, Ihre Kleine als unabhängige Person aufzuwachsen. Kinder lernen und denken für sich in der bereitgestellten Umgebung, die ihre Unabhängigkeit unterstützt. Bei der Gewährung dieser Freiheit sind Kleinkinder befähigt, ihr eigenes Wissen und ihre Fähigkeiten zu schaffen. Die Unabhängigkeit wird natürlich und schnell in ihr Leben kommen- schließlich werden Kinder geboren, die von Lernenden gedeihen, die aktiv sind und sich mit Lernaktivitäten befassen.

Wie man Elternlehrer in der Montessori-Umgebung ist

Der Montessori -Elternteil spielt eine einzigartige Rolle in der Montessori -Ausbildung. Als Elternteil sind Sie sowohl Schüler als auch Lehrer. Sie sind da, um mit Ihrem Kind zusammen zu lernen und es in ihrem Lernen zu unterstützen und zu unterstützen. Als Lehrer helfen Sie, eine Umgebung zu schaffen, die Neugier und Erkundung fördert. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei der Modellierung der Unabhängigkeit, der Verantwortung, der guten Gewohnheiten und der Beteiligung der Gemeinschaft für Ihre Kleinen.

Sie müssen in der Lage sein, mit anderen Eltern und Lehrern gut zu kommunizieren, damit Sie alle zusammenarbeiten können, um Kleinkinder die bestmögliche Lernumgebung zu bieten. Zusammenarbeiten können Kindern helfen, bessere Lernende zu werden, da sie zwei Perspektiven erhalten, wie etwas getan werden sollte. Kommunikation ist zwischen Eltern und Lehrern von entscheidender Bedeutung, da sie jeder Seite hilft, zu wissen, was die anderen Bedürfnisse benötigen. Eltern und Lehrer spielen auch unterschiedliche Rollen in der Bildung - Eltern führen Kinder durch das Lernen, während Lehrer Kinder anweisen, unabhängig zu lernen.

Die Hauptaufgabe der Lehrer besteht darin, die Jugend zu erziehen. Diese Aufgabe wird jedoch schwieriger, wenn Kinder zu Hause nicht unterstützende Eltern haben. Die Eingabe des Erwachsenen sollte jedoch den Unterricht der Lehrer jedoch nicht ersetzen, sondern dies ergänzen, indem sie einen weiteren Standpunkt liefern. Wenn Menschen sich Zeit nehmen, um zuzuhören und die Bedürfnisse des anderen zu verstehen, sind die Vorteile der Umwelt und insbesondere für Kleinkinder besser als diejenigen, die nicht zusammenarbeiten.

Als Elternteil spielen Sie eine wichtige Rolle bei der Ausbildung Ihres Kindes. Sie sind der erste und der beste Lehrer Ihres kleinen Eins und müssen ihnen eine sichere und unterstützende Lernumgebung zur Verfügung stellen. Die Rolle eines Elternteils mit Montessori -Methoden kann eine Herausforderung sein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, Ihre Kinder zu lieben und sie mit Geduld und Verständnis zu behandeln. Dies kann manchmal schwierig sein, ist aber für ihre Entwicklung unerlässlich.

Wenn sie wachsen, werden Sie weiterhin ihr Leitfaden sein und ihnen helfen, verantwortungsbewusste Erwachsene zu lernen und zu verantwortungsbewussten. Helfen Sie Ihrem Kleinkind, durch das Spielen zu lernen, für die spätere Entwicklung ein besserer Umfeld. Die Rolle eines Montessori -Elternteils als Lehrer besteht darin, den richtigen Raum für das Lernen zu schaffen und Kinder während der Spielzeit zu führen. Es kann auch für Erwachsene Spaß machen, die diese Gelegenheit in der Schule möglicherweise nicht hatten!

Du…

… Sollte sich darauf konzentrieren, dieses Wachstum zu fördern, indem Sie präsent und unterstützend sind. Auch wenn Ihr Kind nicht bei etwas gelingt oder mehr Aufmerksamkeit braucht als ein anderer, sollten Sie es niemals mit anderen vergleichen, da jedes Kind anders ist und besondere Sorgfalt verdient. Sie müssen auch versuchen, nicht frustriert zu werden, wenn sie nicht verstehen, was Sie sofort unterrichten möchten. Lassen Sie sich stattdessen etwas Geduld erlauben, während sie ihre Fähigkeiten entwickeln, damit sie eine positive Einstellung zum Erlernen neuer Dinge haben.

Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

ANMELDEN

Abonnieren Sie, um Sonderangebote, kostenlose Werbegeschenke und einmalige Angebote zu erhalten.

Altersüberprüfung

Wenn Sie auf Enter klicken, bestätigen Sie, dass Sie alt genug sind, um Alkohol zu konsumieren.

Suchen

Einkaufswagen